Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Kansas – Dust In The Wind

Ich bin Siegfried Krückeberg von der evangelischen Kirche. Der Hit from Heaven ist heute „Dust in the Wind“ aus dem Jahr 1977. „Alles, was wir sind, ist Staub im Wind.“ Singt die amerikanische Band Kansas. Passt gut zum Herbst, dieser Song.

Starker Wind fegt die braun gewordenen Blätter von den Bäumen, die Felder sind abgeerntet, und in gut einer Woche beginnt der graue November. Jetzt, nach dem Abschied vom Sommer, wird einem stärker als sonst bewusst, wie schnell wieder alles vorbei sein kann. „Bedenke Mensch, dass du Staub bist und wieder zu Staub zurückkehren wirst.“ Sagt schon die Bibel. Und für Kansas folgt daraus: „Nimm dich nicht so wichtig. Du bist doch nur wie ein Wassertropfen im endlosen Meer. Und vor allem: Klammere dich nicht an Dinge, die vergänglich sind, wie Geld oder Besitz.“ Klingt zuerst ein bisschen deprimierend. Doch dann kommt in diesem Lied Hoffnung auf. Eine zarte, fast fröhliche Geigenmelodie. Sie drückt für mich aus:

Unsere Zeit ist zwar begrenzt durch Geburt und Tod, aber es gibt eine Kraft, die uns trägt. Das Leben hat einen Sinn. Weil jeder von uns einmalig ist. Gott hat uns geschaffen, und zu ihm kehren wir zurück. Wer so auf sein Leben schaut, kann die Schönheit des Augenblicks genießen und gnädiger mit dem umgehen, was schwierig ist und nicht gelingt. Und er kann sich Gott anvertrauen bis zuletzt.

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Ich akzeptiere