Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Green Day – Dreaming

Schenkt Dir das Leben Zitronen, mach Limonade daraus, hat meine Oma gerne gesagt. Und Recht hatte sie. Green Day-Frontmann Billy Joe Armstrong hat den Corona-Lockdown zum Beispiel nicht einfach so abgenickt. Der kreative Geist kann auch in den eigenen 4 Wänden schaffen. Und so hat er Ende März den Youtube-Kanal „No Fun Mondays“ ins Leben gerufen. Wöchentlich hat er dort Clips mit coolen Coverversionen veröffentlicht. Dieser Onlineerfolg

hat dann Früchte getragen. Alle Bandmitglieder von Green Day wurden vom Covering-Fieber angefixt und so kam die gemeinsame Single „Dreaming“ zustande.
Der Song stammt von der New Wave-Ikone Debbie Harry und ihrer Band Blondie und ist aus dem Jahr 1979. Da fragt man sich, wie kommen die Punkrocker von Green Day auf diese alte Pop-Nummer. Der Text passt eben wie die Faust aufs Auge zur aktuellen Situation. Konzerte, Festivals, Plattenpromo… für Künstler und ihre Fans steht die Ampel hier erstmal auf Rot. Es werden noch einige Monate ins Land gehen, bis man wieder gemeinsam abrocken kann. Aber träumen kann man ja davon. Und darum geht’s im Blondie-Song. Da heißt es:

“Triff mich am Drehkreuz
Ich habe ihn nie getroffen, ich werde ihn nie vergessen
Träume, träume, auch nur für eine Weile
Träumen ist kostenlos.”

Im Musikvideo von Green Day

sieht man Ausschnitte von Liveauftritten und man kann den Traum richtig mitträumen und fühlen. Nostalgisch blicken Armstrong und Co. auf die vergangenen Zeiten zurück. Und da schwingt etwas Maßgebliches mit: Hoffnung. Hoffnung, diese Stimmung bald wieder gemeinsam erleben zu können. Aufgeben ist keine Option.
Schenkt Dir das Leben Zitronen, mach Limonade daraus. Oder anders gesagt, lass Dir von einem Virus nicht den Spaß am Leben verderben. Macht das Beste daraus und genießt die Zitronenlimonade.

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar