Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Sheeran, Ed – Photograph

Sommerzeit – Urlaubszeit – Photozeit: Mit dem Smartphone mal eben schnell ein paar Schnapschüsse aufnehmen, die in den sozialen Netzwerken posten und – ratzfatz – zeigen, was man gerade so erlebt. Blitzschnell lassen sich Erlebnisse aus dem Urlaub einfangen. Auch für den, der seine Bilder nicht gleich ins Web stellt.
Insofern hat Sheeran die mittlerweile fünfte Single aus seinem aktuellen Albums „X“ wirklich passend zur Jahreszeit ausgekoppelt. Denn das gute Stück heißt „Photograph“. Allerdings geht es darin nicht um Urlaubsbilder.

„Wir halten unsere Liebe in einem Photo fest, zur Erinnerung für uns.
Und zwar dort, wo sich unsere Augen niemals schließen,
wo Herzen niemals gebrochen werden und wo die Zeit für immer eingefroren ist.“

Das Ganze ist kein Selbstzweck. Im Text heißt es:

„So kannst du mich in den Taschen deiner abgerissenen Jeans mit dir herumtragen.
Bis sich unsere Augen wiedersehen, wirst du nicht mehr alleine sein!“

Den geliebten Partner in Form eines Bildes mit sich herumtragen – Das Medaillon früherer Zeiten, das man sich an einem Kettchen um den Hals hängte, ist durch das Smartphone abgelöst. Der Sinn aber bleibt derselbe: Sich an einen geliebten Menschen zu erinnern, zu glauben, dass man nicht allein ist. Und aus diesem Glauben Kraft zu schöpfen, um den Alltag zu bewältigen. Wie singt Ed Sheeran so schön:

„Liebe kann heilen, Liebe kann die Seele reparieren.“

Schon merkwürdig, dass ein Foto, ein Bild, oder wie früher eben ein Amulett am Hals auf diese Weise wirken können. Natürlich ist es nicht das Bild selbst, das wirkt. Es ist das Vertrauen darauf, dass ein anderer Mensch durch sein Bild ganz nah bei mir ist – das setzt ungeahnte Kräfte frei. Ein Stück weit scheint es so, als ob die Naturgesetze außer Kraft gesetzt würden und man sich in eine andere Dimension begibt.
Das tun übrigens auch die, die statt eines Medaillons bewusst ein Kreuz um ihren Hals tragen: Sich darauf verlassen, dass sie über ein unsichtbares Band mit Gott verbunden sind, der ihnen selbst jederzeit Kraft gibt, um den Alltag zu meistern.
Ed Sheeran macht keine Aussagen zu s e i n e n religiösen Vorstellungen – „Photograph“ ist aber ein Ansatz, um über „unsichtbare Verbindungen“ nachzudenken. Und über wirksame. Ed Sheeran und „Photograph“.

 

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar