Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Smith, Sam – I’m Not The Only One

Die Situation ist offensichtlich: SIE hat ein Verhältnis mit einem anderen. Und tut so, als bilde ER sich alles nur ein. ER aber weiß genau, dass er nicht der Einzige ist.
Genau das ist Thema in einer Single von Sam Smith aus dem letzten Sommer. In den USA und im UK rauschte „I’m Not The Only One“ unter die Top Five bzw. sogar Top Three – bei uns tat sich der Song eher ein bisschen schwer. Schade eigentlich. Denn er ist so eine richtig schöne Herz-Schmerz-Lovestory. Im Songtext heißt es:

„Wir haben beide einen Eid geleistet: in guten und in schlechten Zeiten!
Ich kann nicht glauben, dass du mich jetzt einfach so fallen lässt.
Aber die Art und Weise, wie weh das tut, beweist es!
Ich habe dich so viele Jahre geliebt. Vielleicht bin ich dir nicht genug!
Du hast dafür gesorgt, dass meine größten Ängste Wirklichkeit wurden,
indem du gelogen und uns auseinander gebracht hast!“

Der Song lehrt zumindest eines: Je größer die Versprechen, die man sich gibt, desto größer der Katzenjammer, wenn die Versprechen am Ende gebrochen werden. „In guten wie in schlechten Zeiten
zusammenzustehen“ – das erinnert schon an die Formel, die Verliebte vor dem Traualtar sprechen. Eine Situation, in der zumindest nach katholischer Vorstellung Gott selbst anwesend ist… weshalb Ehen nach katholischer Vorstellung auch nicht geschieden werden können. Und genau diesen Gott bemüht Sam in seinem Song:

„Gott weiß, dass du mein Herz weiterhin hast“,

singt er leidend… und mit einer gehörigen Portion Selbstmitleid. Aber dennoch: In diesem Satz steckt auch ein Stückweit die Bereitschaft einen Neuanfang zu wagen. Und damit auch eine latente Bereitschaft zur Vergebung. Trotz der verfahrenen Situation. Ob so etwas gelingen kann? Wenn man die Situation anschaut, die Sam beschreibt, sieht es kaum danach aus. Aber man kann ja nie wissen! Wirkliche Liebe hilft auch, schwere Fehler zu verzeihen. Wenn beide es aufrichtig miteinander meinen! Dazu allerdings muss man mehr tun, als nur seine Situation zu bejammern. Das wäre möglicherweise schon vorher eine Lösung gewesen: sich nicht nur auf Versprechen zu verlassen, sondern auch richtige Beziehungsarbeit zu leisten. Das ist allemal besser als hinterher zu sagen: „I’m Not The Only One!“ Hier ist Sam Smith.

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Ich akzeptiere