Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Adele – Easy On Me

Im Oktober veröffentlichte Adele mit „Easy On Me“ endlich wieder eine neue Single. Fast lange sechs Jahre lang hatten Fans darauf warten müssen. Bis der dazugehörige Videoclip viral ging, dauerte es bei weitem nicht so lange: Nach nur einer Stunde knackte „Easy On Me“ die Marke von einer Millionen Aufrufe. Wahnsinn!

Liegt es nun daran, dass Adele mit über 100 Millionen verkaufter Tonträger zu den erfolgreichsten Sängerinnen des 21. Jahrhunderts zählt? Dass alles, was sie veröffentlicht, einfach großartig ist? Oder daran, dass „Easy On Me“ „die Welt zum Weinen bringt“, wie ein Musikkritiker textete? Die Antwort ist einfach: Alles drei stimmt.

Dasselbe Haus

Bleiben wir einen Moment beim Videoclip: Wieder einmal – wie schon im Clip zu „Hello“ – telefoniert Adele. Dieses Mal lässt sie ein leeres, verkauftes Haus zurück. Fans wissen sofort: Es ist dasselbe Haus, das auch im Videoclip zu „Hello“ zu sehen ist. Lediglich das Handy ist ein Anderes. Als Adele ins Auto steigt und noch bevor sie auch nur ein Wort singt, weiß jeder: Da bricht jemand auf zu neuen Ufern. Vor allem aber lässt er, besser: sie etwas zurück, was eine Art Wegbegleiter war. Wehmut und Trauer sind sofort spürbar. Und dann singt Adele, poetisch, traurig Worte, die tatsächlich Tränen hervorrufen können:

„In diesem Fluss gibt es kein Gold,
in dem ich mir für immer meine Hände gewaschen hätte.
Ich weiß, dass in diesen Gewässern Hoffnung liegt.
Aber ich kann mich nicht zum Schwimmen bringen,
während ich in der Stille ertrinke.“

Trennung vom Ehemann

„Easy On Me“ war der erste Text, den Adele für ihr aktuelles Album „30“ schrieb. Ein großartiger Text! Einer, der eigentlich zu neuen, weiteren Texten hätte beflügeln müssen. Das Gegenteil war der Fall. Ein halbes Jahr lang war Adele unfähig, weitere Texte zu schreiben. Sie habe gedacht, mit „Easy On Me“ sei alles gesagt, was sie sagen wollte. Was damit zu tun hat, dass der Text stark autobiographische Züge hat. Der entstand nämlich in demselben Jahr, in dem sich die Sängerin von ihrem Ehemann Simon Konecki getrennt hatte. Mittlerweile ist das Paar geschieden.

Leben aus den Fugen

Mit 30 sei ihr Leben völlig aus den Fugen geraten, ohne Vorwarnung, so Adele im Interview. Und so richtet sich „Easy On Me“ an Ex-Mann Simon, mehr aber noch an den gemeinsamen Sohn Angelo. Mit dem gesamten Album „30“ wolle sie dem Neunjährigen erklären, wie es zu ihrer Trennung von seinem Vater kam. Rund ein Jahr war sie mit Simon zusammen, als Angelo geboren wurde. Sie sei quasi noch ein Kind gewesen. Sie und Simon seien in ihren Vorstellungen sehr festgefahren gewesen. Trotzdem habe sie sich ernsthaft um die Ehe mit Simon bemüht. Aber auf Dauer habe sie es nicht durchgehalten, Ehemann und Sohn an die erste Stelle zu setzen und sich selbst quasi aufzugeben. Als sie feststellte, dass sie dabei war, sich selbst zu verlieren, habe sie aufgegeben. Im Song hört sich das so an:

„Es gibt keinen Raum für unsere Dinge, sich zu ändern,
wenn wir beide so tief in unseren Wegen feststecken.
Ihr könnt nicht leugnen, dass ich es versucht habe.
Ich habe geändert, wer ich war,
um Euch beide an erste Stelle zu setzen.
Aber jetzt gebe ich auf.“

Bitte um Verständnis und Vergebung

„Easy On Me“ ist die musikalische Bitte um Verständnis – eine Bitte, die sich nicht nur an Ehemann Simon und Sohn Angelo richtet, sondern an die ganze Welt. Zwar seien die Massen und die Medien bislang nicht über sie hergefallen, weil sie aus der Ehe ausgestiegen sei. Trotzdem enthalte schon der Titel des Songs ihre Bitte „an die Welt“, weiterhin nett zu ihr zu sein, erklärte Adele gegenüber der Zeitschrift „Vogue“.

Was noch mit „Hello“ so hoffnungsvoll begann, endet nun mit „Easy On Me“. Was bleibt, sind Verletzungen. Verletzungen, die sie mit ihrem Ausstieg aus der Ehe Sohn und Ex-Ehemann Simon zugefügt habe. Auch sie selbst leide darunter, so Adele. Und deshalb bittet sie um Vergebung.

Fehler gehören zum Leben dazu

Ein rührender Song, einer, der Anfang und Ende einer Lebensphase bündelt, der sehr persönlich ist und das Innerste nach außen kehrt. Was bleibt, ist die Botschaft: Fehler gehören im Leben dazu, vor allem, wenn man jung ist.
Wenn Adele heute sagt, sie sei – drei Jahre, nachdem sie „Easy On Me“ geschrieben hat – bereit für neue Schritte in ihrem Leben, dann hat das wohl vor allem mit einem zu tun: dass man immer im Blick behält, andere Menschen möglichst nicht zu verletzen. Und dass man nach Fehlern ernsthaft um Verständnis und Vergebung bittet. Gerne auch mit einem Lied. Adele und „Easy On Me“.

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Datenschutz
Ich, Klaus Depta (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ich, Klaus Depta (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.