Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Grande, Ariana – Thank U, Next

„Ich dachte, ich bliebe für immer mit Sean zusammen, aber er war nicht der Richtige.
Dann habe ich ein paar Lieder über Ricky geschrieben. Jetzt höre ich sie und lache.
Beinahe hätte ich sogar geheiratet. Und für Pete bin ich sehr dankbar.
Ich wünschte, ich könnte Malcom ein „Danke schön“ sagen. Denn der war ein Engel.“

So beginnt Ariana Grande ihre Single „Thank U, Next“. Ein Song, bei dem die Sängerin ihre Ex-Freunde aufzählt.

Und dabei feststellt: Von jedem hat sie etwas gehabt:

„Der eine brachte mir Liebe bei, der andere Geduld. Und einer lehrte mich Schmerz.
Nun sage ich ganz verblüffend: Ich habe geliebt und verloren.“

Natürlich gilt für diesen Song, was für alle Songs gilt: Das, was die Sängerin da singt, muss in Wirklichkeit nicht sie persönlich betreffen. Sondern kann die Beschreibung einer fiktiven Person sein. Einer, die in ihrem Leben ständig auf der Suche ist und einfach nicht das findet, was sie sucht. Und weil die Sängerin bei Jungs nicht findet, was sie sucht, probiert sie es eben mit einer anderen Frau. Doch auch dieses Mal findet sie nicht die große Liebe. Lernt aber wieder ein bisschen dazu, um mit Trennung, Leid und Seelenschmerz umzugehen. Und deshalb geht das alte Spiel von der Suche nach der großen Liebe wieder weiter. Das alles gipfelt im Titel des Songs, der signalisiert: Danke schön, Nächster, für das, was ich durch dich lerne!

Ganz schön pessimistisch und schicksalsergeben. Aber was soll man machen, wenn man die wahre Liebe nicht findet? Eine Antwort liefern die Freunde:

„Ich weiß, sie sagen, ich gehe zu schnell zum Nächsten…“

Was die Freunde damit signalisieren: Zu einer gelingenden Beziehung gehört auch eine gehörige Portion Beziehungsarbeit. Miteinander diskutieren, auch mal eine andere Meinung aushalten, bereit sein, Kompromisse zu schließen, nachgeben und ohne Bedingungen aufeinander zugehen. Und vor allem: nach einer gemeinsamen Grundlage für die gemeinsame Beziehung zu suchen, das Tiefe hat. Und eben nicht aus Oberflächlichkeiten besteht. Denn es ist viel spannender, die inneren Werte eines Menschen zu erforschen und zu entdecken, als sich kurzzeitig von seiner Fassade beeindrucken zu lassen. Ariana Grande mit „Thank U, Next“.

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Ich akzeptiere