Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Dalton, Ray – In My Bones

38 US-amerikanische Bundesstaaten, 22 Länder in der großen weiten Welt – für einen Gospelchor ist der Total Experience Gospel Choir ganz schön weit herumgekommen. Besonders erwähnenswert: Der 1973 in Seattle gegründete Chor durfte schon vor den US-Präsidenten Bill Clinton und Barack Obama auftreten. Wer hier mitsingt, lernt über die vielen frommen Songs nicht nur eine Menge über das Christentum – er schult auch seine Stimme. Oder anders gesagt: Der kann was. Bestes Beispiel: Ray Dalton.

Macklemore & Ryan Lewis holten den ehemaligen Chorknaben 2013 für das Grammy-nominierte „Can’t Hold Us“ ans Mikrophon; in der Zusammenarbeit mit Madcon veredelte Ray 2015 den Hit „Don’t Worry“ und erreichte damit bei uns in Deutschland den Platin-Status; und mit Hilfe des Hamburger DJs und Produzenten Felix Jaehn konnte Ray mit „If You Fall“ vor drei Jahren deutlich auf sich aufmerksam machen. Jetzt scheint Ray Dalton solo endlich komplett durchzustarten: „In My Bones“ heißt seine aktuelle Single.

„Ja, ich habe viele Fehler gemacht. Ich denke, ich habe nur an mein Ding gedacht,
Aber ich muss jetzt tun, was nötig ist.
Ich habe das Gefühl, meine Zeit verpasst zu haben, habe das Gefühl, verloren zu sein.
Ich werde jetzt all meinen Dämonen gegenübertreten.
Jetzt habe ich meine Augen auf meinen Lebensweg gerichtet,
jetzt werde ich es richtig machen, Liebes.
Ich spüre es in meinen Knochen, ich muss in Bewegung bleiben wie ein rollender Stein.
Und niemand wird mich davon abhalten!“

Die Botschaft des Songs

lässt Ray Daltons Wurzeln in der Gospelmusik erahnen. Denn „In My Bones“ hat dasselbe Thema wie viele fromme Songs: eigene Fehler zu erkennen, sich vom Fehlverhalten abzuwenden und einen neuen, einen besseren Lebensweg einzuschlagen. Umkehr nennen das Christen. Seine Fehler bereuen, immer wieder an sich arbeiten, um ein besserer Mensch zu werden. Wer so lebt, so die Botschaft, der findet auch Vergebung, lebt ohne die Last seiner Schuld. Deshalb also lieber in Bewegung bleiben wie der rollende Stein, von dem Ray singt. Denn einem alten Sprichwort zu folge setzt ein rollender Stein kein Moos an. Und das ist allemal besser als auf der Stelle zu treten und in Selbstzufriedenheit zu erstarren. Ray Dalton und „In My Bones“.

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Ich akzeptiere