Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Forster, Mark – Flash Mich

Aufgewachsen ist Mark Cwiertnia ein knappes Stück nördlich von Kaiserslautern, nämlich im beschaulichen Örtchen Winnweiler in der Pfalz. Dort hat er sich der Sohn einer polnischen Mutter seinen Künstlernamen Mark Forster zugelegt. Aber erst als er nach Berlin ging, startete seine Karriere: Mark arbeitete als Komponist für TV-Jingles, schrieb unter anderem auch die Titelmusik für Kurt Krömers Internationale Show. Rund vier Jahre war Forster der Tourbegleiter von Krömer. Dann endlich veröffentlichte er sein erstes Album. Als der Rapper Sido im Herbst 2013 einen Sänger für die Single „Einer dieser Steine“ suchte, war Mark zur Stelle. Als Dankeschön ist Sido auf Marks zweitem Album im Song „Au revoir“ zu hören. Kurz vor Weihnachten 2013 koppelte Mark mit “Flash Mich” die zweite Single aus diesem Album aus.

„Wir sind schon eins, zwei Jahre zusammen und haben schon drei, vier Sachen erlebt.
Doch bist du nur 5 Minuten mal weg, ist das wie 10 Jahre Knast für mich.
Du wickelst mich zu leicht um deinen Finger,
wenn du durch deine blauen Augen guckst. Wie immer.“

Eine Liebesgeschichte, wie sie im Buche steht. Eine, die auch in die Zukunft blickt:

„Wir haben schon eins, zwei Kriege geführt und haben schon drei, vier Zimmer demoliert.

Aber weil 5 Minuten ohne dich zu viel sind bin, ich auch mit 90 immer noch bei dir.
Du wickelst mich zu leicht um deinen Finger,
wenn du durch deine langen Haare fährst. Wie immer:
Ich werde kontrolliert, wenn du vorbei spazierst.
Es wird jeden Tag ein kleines bisschen schlimmer.“

Sich zu einem Menschen hingezogen zu fühlen, immer wieder seiner Faszination zu erliegen und genau das zu genießen –das fasst Mark Forster in seiner Bitte „Flash mich!“ zusammen. Die Kriege, die im Song erwähnt werden, zeigen aber auch: Damit eine Beziehung funktioniert, ist eine gehörige Portion Beziehungsarbeit notwendig. Was bedeutet: um Vergebung bitten und vergeben; einmal gemachte Fehler unbedingt vermeiden; und darauf zu vertrauen, dass der Partner einmal gemachte Fehler nicht wiederholt. Wo das gelingt, kann eine Beziehung dauerhaft funktionieren. Dann kann Mark Forster zu Recht jubeln: „Seit du da bist, sind alle Lichter an!“ Hier ist er mit „Flash Mich“.

 

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar