Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Winwood, Steve – Higher Love

Er war die Stimme im Megahit „Keep On Running“ der Spencer Davis Group, verließ die Band aber schon mit 19 Jahren. Sein Ziel: Noch erfolgreicher zu werden. Und deshalb gründete Steve Winwood die legendäre Gruppe „Traffic“, um nach nur drei Alben mit schließlich zur Supergruppe „Blind Faith“ zu wechseln. Denn dort, beim „blinden Vertrauen“, rührte neben Ex-Family Bassist Ric Grech ein gewisser Ginger Baker die Trommel. Und niemand anderer als Eric Clapton zupfte die Gitarre. Schon zum allerersten Konzert von Blind Faith strömten angeblich mehr als 100.000 Menschen in den Londoner Hyde Park – ganz sicher nicht nur, weil der Spaß nichts kostete. Allerdings war es das auch schon – denn die Supergruppe löste sich drei Monate und eine US-Tour später schon wieder auf. Steve Winwood ging zurück zu Traffic, nahm dort noch ein paar Alben auf, aber letztlich hatte er auch hier die Nase voll. Zwei Jahre bastelte er an seinem selbst betitelten ersten Solo-Album, das 1977 erschien. Einen Chartstopper konnte Winwood aber erst neun Jahre später buchen – da holte er sich für den Titel „Higher Love“ Chaka Khan ins Studio. Im Song heißt es:

„Denk mal drüber nach: Es muss noch eine größere Form der Liebe geben –
ganz tief im Herzen oder unsichtbar oben in den Sternen.
Ohne sie wäre das Leben verschwendete Zeit. Schau in dein Herz, ich seh’ in meins.
Die Dinge sehen überall in der Welt so schlimm aus. Was ist daran fair?
Wir laufen blind voran, versuchen zu erkennen,
bleiben aber hinter dem zurück, was wir erreichen könnten.
Bring mir diese höhere Liebe, an die ich denke. An ihr kann ich mich hochziehen.“

Mag sein, dass der Tastenmann hier über die Liebe zu einer Frau textet, aber dass er die „höhere Liebe irgendwo bei den Sternen“ sucht, lässt ganz andere Assoziationen aufkommen. Unendlich weit weg scheint die wahre, vollkommene Liebe für Winwood zu sein, gar nicht von dieser Welt. So weit weg, dass seine Seele brennt – so sehr, dass er damit die Nacht erleuchten könnte, wie es im Song heißt. Aber wer weiß: Vielleicht hat Winwood hier tatsächlich das im Kopf, was das Christentum von der Liebe behauptet: Unendlich, vollkommene Liebe gibt es nur bei Gott. Aber weil wir Menschen nach dem Abbild Gottes geschaffen sind, kann man in der Liebe zu seinem Partner zumindest ein bisschen von der göttlichen Liebe erahnen. – Übrigens: Steve Winwoods „Higher Love“ wurde 1985 als bester Song des Jahres ausgezeichnet. Ganz sicher, weil der Song über eine höhere Liebe etwas bei den Hörern zum Klingen gebracht hat.

Unsere Empfehlungen für Sie


Of Monsters And Men – Little Talks
Of Monsters And Men – Little Talks

Zum Artikel


Genesis – Carpet Crawlers
Genesis – Carpet Crawlers

Zum Artikel


Wellington, Justin ft. Small Jam – Iko Iko
Wellington, Justin ft. Small Jam – Iko Iko

Zum Artikel

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Datenschutz
Ich, Klaus Depta (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ich, Klaus Depta (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.