Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Goulding, Ellie – Power

Dass im Vereinigten Königreich eine Sängerin im selben Jahr bei den jährlichen Umfragen der BBC wie auch den Critic Choice Award bei den Brit Awards gewinnt, passiert selten. Genau genommen bislang erst zweimal: Im Jahr 2008 war Adele die Glückliche; beim zweiten Mal, 2010, durfte sich Ellie Goulding freuen. Damals erschien gerade Ellies Debutalbum „Lights“. Und weil dieses Album so erfolgreich war,

durfte Ellie im Jahr drauf beim Hochzeitsempfang von Prince William und Kate Middleton im Buckingham Palace auftreten. Mittlerweile ist die sympathische Sängerin 34 Jahre alt und hat ihr 4. Album herausgebracht. „Brightest Blue“ heißt es und erreichte sofort Platz eins in den britischen Charts. Noch bevor das Album erschien, quasi als Appetithäppchen, veröffentlichte Ellie Goulding den Song „Power“.

„Aufgemöbelt bis zu absoluter Perfektion – wir hatten eine wirkliche Verbindung.
Du hieltest mich auf Distanz, hast keine Fragen gestellt.
Ich fange an, mich zu fragen, wo wir die Magie verloren haben.
Den Kopf in den Wolken, laut redend, aber alles, was ich höre, ist statisch.
Ich verstelle mich nicht. Da muss was kommen, sonst geht das zu Ende.
Deine Ich-Bezogenheit ist langweilig. Sorry, aber ich beachte keine sinnlosen Aktionen, die nur zu Zerstörung führen. Ich bin kein Mädchen, das auf Geld aus ist.
In deiner Welt fühlt sich alles wie Plastik an. Du setzt dir selbst eine Krone auf.
Das zieht mich runter. Du willst nur Macht. Du willst keine Liebe.“

Natürlich geht es im Song auch um eine gescheiterte Liebesbeziehung. Aber, so Ellie Goulding im Interview, es gehe um viel mehr: nämlich um Beziehungen, wie wir sie in der Gegenwart erleben. Beziehungen, die durch die sozialen Medien gestaltet werden; durch materielle Dinge und vor allem durch Oberflächlichkeit. Das Mädchen im Song sei völlig

desillusioniert. Denn sie lerne immer wieder Menschen kennen, die zwar gut aussähen, aber selbstbesessen und grausam seien. Mit solchen Menschen, so das Fazit, lassen sich keine dauerhaften, keine guten Beziehungen führen.

Auch in einer hochkomplexen Welt sind Menschen verletzlich. Beziehungen zu anderen können höchstes Glück auslösen. Sie können aber auch zur schmerzhaftesten Sache der Welt werden, so die Sängerin. Und so steckt wohl im Song der Appell, sich einem Partner offen, ehrlich und von seiner wirklichen Seite zu zeigen. Und nicht zu versuchen, Macht über den anderen zu haben. Ellie Goulding und „Power“.

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar