Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Purple Disco Machine Sophie & The Giants – Hypnotized

Manchmal sind es nur vier Schritte bis zur Weltkarriere. Beispiel: Tino Piontek aus Dresden. Schritt eins: Der Papa steht auf Funksounds der 70er und 80er Jahre. Mit der Muttermilch saugt Tino also tanzbare Rhythmen auf. Schritt zwei: Tino jobbt in einem echten Plattenladen. Kohle bekommt er keine. Aber er darf sich alle Platten ausleihen. Schritt drei:

Mit den aktuellsten Scheiben aus dem Laden in der Tasche wird Tino zum angesagten DJ. Und dann noch Schritt vier: Unter Pseudonym schreibt und produziert Tino eigene Songs. Bingo! Eines seiner Pseudonyme bleibt hängen: Purple Disco Machine. Unter diesem Namen feiert Tino Erfolge mit so angesagten Künstlern wie den Gorillaz, Two Door Cinema Club und Tom Odell. Vier eigentlich ganz einfache Schritte – vorausgesetzt man hat klare Vorstellungen davon, was man im Leben will. – Für sein aktuelles Projekt „Hypnotized“ hat sich der Dresdner mit einer jungen Band aus dem englischen Sheffield verstärkt: Sophie And The Giants. Gekonnt vermischt Tino seinen Disco, Funk und House mit Sophies Indie, Power-Pop und ein bisschen Punk Rock. Dazu kommt ein starker Text, der zeigt: Ein Lebensweg wie der von Toni kann auch schiefgehen!

„Ich fühle mich wie lebendig begraben. Denn diese Stadt ist verklemmt.
(Ich fühle mich) erstickt und einsam in der Menge, bin umgeben
von den Schablonen ihres Seins, die sie ins All hinausschreien, um sie auszutrocknen.
Ich habe mich so fertig gefühlt, dass ich nicht mehr wusste, wohin ich gehen sollte.
Aber ich weiß, dass du auf mich wartest, auch wenn ich das nicht sehen kann.
Ich bin ins Nichts gesprungen, komme nach Hause, komme heim heute Nacht.
Denn ich war hypnotisiert von den hellen Lichtern.“

Den eigenen Weg gehen, voll aufs Maul fallen…

und dann wie aus dem Nichts eine helfende Hand zu sehen: „Hypnotized“ aktualisiert eine uralte menschliche Hoffnung. Eine, die mit anderen Worten schon in der Bibel steht: Da lässt sich ein Sohn noch zu Lebzeiten des Vaters sein Erbe auszahlen und verschleudert das ganze Vermögen. Erst als er völlig am Boden ist, wird ihm klar, wie sehr er sich verzockt hat. Reumütig kehrt er nach Hause zurück. Sein Vater empfängt ihn mit offenen Armen. Ohne Vorwürfe! Ohne Bedingungen! – „Hypnotized“ stellt die Frage: Was sind in unserem Leben die „hellen Lichter“, die uns anziehen, aber dazu führen, dass wir uns verzocken? Wer ist derjenige, der uns trotz aller Fehler immer eine Hand hinhält und aus dem Sumpf zieht? In der Bibel, na klar, ist das Gott, dargestellt als gütiger Vater. Im Song könnte es ein liebender Mensch sein. Vielleicht auch mehr – das bleibt offen. Purple Disco Machine ft. Sophie & The Giants: „Hypnotized“.

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Datenschutz
Ich, Klaus Depta (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ich, Klaus Depta (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.