Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Max, Ava – Sweet But Psycho

Rasante Klickzahlen bei Spotify, ein Hit ein Schweden, Gold in Australien und Dänemark und nun auch bei uns oben in den Charts: Ava Max hat mit ihrer vierten Single „Sweet But Psycho“

erstmals einen echten Tophit gelandet. Die ersten drei Singles der Sängerin, deren Familie aus Albanien in die USA emigrierte, rangierten bei uns eher unter „ferner liefen…“ Aber jetzt, kurz vor ihrem 25. Geburtstag, geht ihre Karriere steil! Und das bei einem auf den ersten Blick eher verstörenden Text.

„Oh, sie ist süß aber psychopathisch, ein kleines bisschen psychopathisch.
In der Nacht schreit sie: ‚Ich habe ma-ma-ma meinen Verstand verloren.‘
Oh, sie ist heiß aber psychopathisch. So verlassen aber sie hat trotzdem Recht.
In der Nacht schreit sie: ‚Ich habe ma-ma-ma meinen Verstand verloren.‘“

Und weiter heißt es:

„Sie wird dich zum Fluchen bringen, aber sie ist ein Segen.
Sie wird dein Hemd in einer Sekunde zerreißen.
Du wirst in Sekundenschnelle zurückkommen, du kannst nicht anders
Nein, nein, du wirst mitspielen, lässt sie dich zum Narren halten.
Erst wirst du ‚Nein, nein‘ sagen. Dann wirst du ‚Ja, ja, ja‘ sagen,
weil sie dir den Verstand raubt.“

Im Videoclip zum Song spielt Ava natürlich selbst die Psycho-Frau, die sie besingt. Der Clip unterstreicht: Es geht um ein Mädchen, das lieb und nett ist, das eigentlich ziemlich normal wirkt. Nichts lässt vermuten, dass es auch eine zweite, eine dunkle Seite hat. Die aber kommt gelegentlich zum Ausbruch: Dann wird Ava zwar nicht zur Mörderin, wie man das aus sämtlichen Dr.-Jekyl-und-Mr-Hyde-Adaptionen zur Genüge kennt. Aber ihre „dunkle Seite“ kann schon eine Menge Unheil anrichten.


Gekonnt spielt der Song mit dem uralten Wissen, dass Menschen immer im Spannungsfeld von Gut und Böse leben. Wofür entscheide ich mich? Für meinen Vorteil, auch wenn das Nachteile für andere mit sich bringt? Bin ich egoistisch? Sind mir andere Menschen egal? Oder handele ich nach dem Ideal der Nächstenliebe? Fragen, die Ava Max zwar nicht direkt benennt, die sie aber mit ihrem Song stellt. Und mit dem sie indirekt dazu auffordert, seine Dämonen, seine dunklen Seiten im Zaum zu halten. Zum Wohl für sich selbst… und für die Menschen, denen man in seinem Leben begegnet. Hier ist Ava Max und „Sweet But Psycho“.

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Ich akzeptiere