Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Gregory, Tom – Rather Be You

Am besten selbst testen, sich ausprobieren, mal gucken, was einem so liegt – was „die Alten“ längst nicht mehr hinbekommen, ziehen junge Leute oft einfach durch. Meistens erfolgreich! Ein gutes Beispiel dafür: Sänger Tom Gregory. Schon mit 17 auf der Bühne und Teilnahme an The Voice Of UK. Nur flog Tom da

schon in der Vorrunde raus. Egal, sagte er sich und zog erst einmal seinen Schulabschluss durch. Dann durfte Tom als Schauspieler einer britischen Miniserie sechs Folgen lang vor der Kamera posieren. Das brachte gutes Geld in seine leeren Taschen, machte Tom aber verrückt. Ihm wurde klar: Sein Ding ist die Musik. Und er behielt Recht. Schon seine erste Single „Run To You“ brachte es innerhalb kürzester Zeit auf 25 Millionen Streams. Seitdem geht der Sänger aus Blackpool in kleinen Schritten unbeirrt voran: „Small Steps“, „Fingertips“ und „Never Let Me Down“ – Song für Song wurde er bekannter. In diesem Monat dann der bislang größte Schritt auf der Erfolgsleiter: Toms Gregorys erstes Album „Heaven In A World So Cold“. Mit dabei: Toms letzte Single „Rather Be You“.

„Es gibt nicht mehr viel zu sagen, es schneidet tief, als wäre es gestern gewesen.
Ich kämpfe mich alleine durch, denn dein Herz habe ich mein zu Hause genannt.
Es gibt nichts mehr zu zerbrechen. Ich steck tief im Schlamm, während du weitergehst.
Kann man mich so leicht ersetzen? Ich stehe mit dem Rücken zur Wand.
Du standest aufrecht, sahst mir beim Fallen zu. Ich finde es schwer, das anzunehmen.
Ich weiß, ich wäre lieber du: nichts fühlend. Gar nichts.“

„Rather Be You“ beruht auf einem realen Hintergrund:

Als Toms letzte Beziehung zu Ende war, hatte er das Gefühl, seine Exfreundin käme damit viel besser zurecht als er. Deshalb wünschte er sich, er wäre cool wie seine Ex. Offen ausgesprochene Gefühle aber können unterschiedliche Reaktionen auslösen: Für die einen klingt das nach Jammerei und Weinerlichkeit; für die anderen zeugt es von großem Mut, seine Gefühle offenzulegen. Gerade dann, wenn diese Gefühle Erfahrungen mit zwischenmenschlichen Beziehungen betreffen. – Ein Blick auf Tom Gregorys Lebensweg erweckt den Eindruck: Da macht einer Schritt für Schritt sein Ding, nimmt immer neue Herausforderungen an… und meistert sie. Sogar von vermeintlichen Rückschlägen lässt sich dieser Mann nicht unterkriegen. Im Gegenteil: Er zieht daraus sogar noch die Kraft, den nächsten Schritt zu tun. Und sagt von sich selbst: Er habe nie Angst vor dem Scheitern gehabt. – Von welcher Kraft sich Tom getragen weiß, sagt er nicht. Ohnehin muss da jeder für sich selbst auf die Suche gehen. Tom Gregory: „Rather Be You“.

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar