Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

U2 – Sunday Bloody Sunday

harmony.fm „Ausgesprochen himmlisch“. Zusammen mit den Kirchen in Hessen … und den irischen Rock-Urgesteinen von U2! Ich bin Nina Roth, hallo!
In rund 44 Jahren Bandgeschichte berühren U2 unzählige Menschen mit ihrer Musik. Zum Beispiel mit der Ballade „I Still Haven’t Found What I’m Looking For“.

Einspielung „I Still Haven’t Found What I’m Looking For“)

Ein weiterer Riesen-Hit: „With Or Without You“.

Einspielung „With Or Without You“

Dass U2 auch richtig rocken können, beweisen sie mit „Vertigo“.

Einspielung „Vertigo“

Frontmann Bono ist der Kopf von U2 – zu den meisten Songs verfasst er die Texte. Außerdem ist der Sänger politisch und caritativ sehr engagiert! Das hören Musikfans auch in seinen Liedern. Zum Beispiel im Titel „Pride (In the Name of Love)“. Bono ehrt darin Menschen, die für ihre Überzeugungen gestorben sind. Der Frontmann erzählt von Martin Luther King – und von Jesus. „Er kam im Namen der Liebe. Um zu erlösen.“, das singt Bono in „Pride (In the Name of Love)“.

Einspielung „Pride [In the Name of Love]“

Bono ist überzeugter Christ. Der U2 Frontmann glaubt allerdings nicht,

dass Gott alle Geschicke auf der Erde lenkt. Aber Bono ist fest überzeugt: Wenn Menschen sich von Gottes Liebe lenken lassen, wird die Welt ein besserer Ort. Das ist die Botschaft hinter dem Song „If God Will Send His Angels“.

Einspielung „If God Will Send His Angels“

Aber nicht alle Christen lassen sich immer von Gottes Liebe lenken. Zum Beispiel genau heute, vor 48 Jahren. Bono ist erschüttert, denn im benachbarten Nordirland kämpfen an diesem Tag Protestanten gegen Katholiken. Aus politischen Gründen. 14 Menschen sterben. Ein riesiges Blutbad. Der 30. Januar 1972 geht deshalb als „Blutsonntag“ in die Geschichte ein. Die Eindrücke dieses Tages verarbeiten Bono und seine U2 Kollegen im Song „Sunday, Bloody Sunday“.

Einspielung „Sunday, Bloody Sunday“

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Ich akzeptiere