Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Petty, Tom – I Won´t Back Down

Sechs Jahre Ochsentour durch die Clubs, dann endlich das erste Album – und auch das ist ein Erfolg. Kaum vorstellbar bei einem Mann, der mittlerweile seit rund 30 Jahren zu den besten Rockmusikern gehört. Tom Petty und seine Band, die Heartbreakers. Und die haben auch eine religiöse Seite.

Um gleich mit dem Religiösen anzufangen: Der Spruch, der Prophet gilt nichts im eigenen Land, tritt auf kaum einen Musiker besser zu als auf Tom Petty. Dessen erstes Album war in den USA ein Flop. Allenfalls als Vorgruppe von Nils Lofgren durfte Petty 1978 mit nach Großbritannien – und war schon nach wenigen Wochen der eigentliche Star. Drei Jahre später Sein erster Singleerfolg auch in den USA: Breakdown.

Einspielung „Breakdown“

1981 ist er ein Star, die Plattenfirma will absahnen und setzt den Kaufpreis für Pettys Album „Hard Promises“ einen Dollar über dem Normalpreis an. Petty ist sauer und organisiert Fanproteste. Und schon nach kurzer Zeit gibt´s die Scheibe wieder zum Normalpreis. Der Platin-Status ist vorprogrammiert. Und danach folgt Hit auf Hit. Die Themen sind verpasste Gelegenheiten und große Hoffnungen wie in Learning to Fly

Einspielung „Learning to Fly“

oder Chancen und Träume wie in Into The Great Wide Open

Einspielung „Into The Great Wide Open“

1989 besucht Petty ein Konzert von Roy Orbinson. Hinter der Bühne trifft er nicht nur auf den Sänger, sondern auch auf Bob Dylan, Ex-Beatle George Harrison und Jeff Lynne von E.L.O. Kurzerhand beschließen die fünf, ein paar Songs zusammen zu machen. Ihr Pseudonym: The Traveling Wilburys. Einer der Songs handelt vom jüngsten Gericht, und davon, dass man aufeinander aufpassen muss, bis es soweit ist.

Einspielung „End of the Line“

Den schwer kranken Johnny Cash unterstützt Tom Petty bei einem Soloalbum. Der revanchiert sich und nimmt einen Tom Petty-Song auf. Einen, der davon handelt, dass man aufrecht bleiben muss, dass selbst die Pforten der Hölle nicht den eigenen Charakter verbiegen dürfen. Der fromme Johnny Cash wird gewusst haben, warum er ausgerechnet diesen Song aufgenommen hat. Und hier ist das Original: Tom Petty & The Heartbreakers und „I Won´t Back Down“.

Einspielung „I Won´t Back Down“

Info:

  • Tom Petty / Breakdown; Learning To Fly; Into The Great Wide Open; I Won’t Back Down, in: ders., Greatest Hits, MCA Records / Universal 1993
  • Traveling Wilburys / End of the Line, in: ders., Vol.1 , Rhino / Warner 2008 (remaster)

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Ich akzeptiere