Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Young, Neil – Looking For A Leader 2020

Auf seinem brandneuen Album „Letter To You“ veröffentlicht Bruce Springsteen eine Menge von Songs, mit denen er sich und den Rock feiert – ein Song gegen Donald Trump ist nicht dabei. Den einen oder anderen mag das enttäuscht haben. Aber bereits früher hatte „der Boss“ Trump die Verwendung seiner Songs im Wahlkampf verboten, sich mehrfach für die Demokraten stark gemacht und zuletzt Joe Biden den Song „The Rising“ gewidmet – den Song, der als so etwas wie eine Auferstehungshymne gilt. Anders als Springsteen Neil Young:

Der gebürtige Kanadier setze alles daran, den US-amerikanischen Pass zu bekommen – auch um gegen Trump stimmen zu können. Und so ganz nebenbei verklagte Young die Republikaner – wegen der nicht-genehmigten Nutzung seines Songs „Rockin‘ In The Free World“. Doch damit nicht genug: Seit Mitte September gibt es Youngs Song „Lookin‘ For A Leader 2020“ als EP – ein Song eigentlich von 2006, vom Musiker passend zur anstehenden Präsidentenwahl mit einem neuen Text versehen. Ohne Trumps Namen zu nennen, attackiert ihn Neil Young mit markigen Sätzen:

„Amerika hat einen Führer, der Mauern um unser Haus baut.
Er weiß nicht, dass schwarze Leben zählen. Wir müssen ihn abwählen.“

Und an anderer Stelle heißt es:

„Ja, wir hatten Barack Obama und wir brauchen ihn jetzt wirklich:
den Mann, der hinter ihm stand. Der muss irgendwie seinen Platz einnehmen.“

Das ist, zugegeben, platt und ebenso populistisch wie viele der Statements,

die der Präsident selbst abgibt, die aber verfangen. Im Song drückt Neil Young seine tiefen Überzeugungen aus: dass schwarze Leben genau so viel wert sind wie weiße; dass nicht Abgrenzung, sondern Brüderlichkeit und Mitmenschlichkeit die Motoren für eine gerechtere Gesellschaft sind. Mit Blick auf die Farben der US-amerikanischen Flagge mahnt Young, dass das Land wieder geeint werden müsse, bevor es, wörtlich: zu Stein wird, also: zu spät ist. Nur im Nebensatz geißelt der Musiker die vielen Lügen Trumps. Stattdessen beschwört Young gegen Ende des Songs den „Großen Geist“. Das aber ist ein von den indianischen Ureinwohnern geprägtes Wort für eine tiefe spirituelle Kraft, für das Höchste Wesen, also für Gott. Und erinnert daran, dass in der Nationalhymne „Star Spangled Banner“ und auf der 1 Dollar-Note jeweils die Worte zu finden sind: In God We Trust, Wir vertrauen auf Gott. – Vielleicht nicht die schlechteste Entscheidung. Neil Young: „Looking For A Leader 2020.“

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Datenschutz
Ich, Klaus Depta (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ich, Klaus Depta (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.