Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Richie, Lionel – Hello

Er war ein so guter Tennisspieler, dass er dadurch ein Stipendium für die Universität bekam. Aber dann wurde er… Musiker. Zuerst als Mitbegründer der Commodores, dann Solo: Lionel Richie, seit dem Sommer immerhin 60 Jahre alt. Was die wenigsten wissen: Es gibt auch eine religiöse Seite im Leben von Lionel Richie.

Weit über zwei Milliarden Menschen gleichzeitig sahen einen Auftritt von Lionel Richie – und zwar 1984, als der Superstar bei den Olympischen Spielen von Los Angeles auftrat. Ein Jahr später schrieb er mit Michael Jackson und Quincy Jones den Song “We Are The World” – ein Song, der Millionen für die Hungernden in der Welt einspielte. Dabei wollte der Mann eigentlich Priester werden

O-Ton Lionel Richie
“Ich ging auf ein Semiar in Wyoming, um Priester zu werden, das stimmt. Dann traf ich meine Freunde von den Commodores und wir spielten überall auf der Welt. Plötzlich gab es dieses Angebot, für die Jackson 5 die Vorgruppe zu machen. Da rief ich meinen Bischof an und sagte: Ich glaube, das wird nichts mit mir und dem Priestertum. Na ja, ich entdeckte eben kreischende Frauen – und das schien keine gute Mischung zu sein…”

Ein Abschied vom Beruf des Priesters, der dem Musiker durch seinen Bischof allerdings leicht gemacht wurde:

O-Ton Lionel Richie
“Was der Bischof dann sagte, war: Es gibt immer zwei Arten von Verkündigung: Die eine vollzieht sich in jeder kleinen Gemeinde in der Welt; die andere zielt auf die Verkündigung zu den Massen. Du mit deiner Musik bist dazu berufen, dich an die Massen zu wenden. Und das ist das, was ich seitdem getan habe.”

Durch viele Briefe wurde Lionel Richie klar: Seine Songs werden bei Hochzeiten gespielt, bei Beerdigungen, in Situationen, in denen Menschen Trost brauchen oder einfach glücklich sind. Hier wirkt der Beinahe-Priester ein bisschen nach. Vielleicht hat Lionel deshalb auch schon vor vielen Jahren die Tochter eines alkoholabhängigen Musikers aus seiner Band adoptiert. Und was gibt es Schöneres, als wenn man weiß: “Da denkt jemand an mich. Wie geht es dir? Was machst du? Bist du einsam? Wirst du geliebt?” Allesamt Fragen aus einem der größten Hits von Lionel Richie: Hello!

Info:

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Ich akzeptiere