Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Stevens, Cat – Peace Train

Eigentlich heißt er Demtri Georgiou, seit seinem Übertritt zum Islam nennt er sich Yusuf Islam, als Künstler nur schlicht Yusuf. In der Popwelt ist er aber nur unter einem Namen wirklich bekannt: Cat Stevens. Die harmony.fm-Kirchenredaktion über einen charismatischen Sänger, wunderbare Pop-Poesie und Religion.

Wenn vom Mädchenschwarm der 1970er Jahre die Rede ist, dann ist Cat Stevens nicht weit. Der stille Sänger mit der Wuschelmähne sah nicht nur abenteuerlich aus. Er schrieb auch einige der schönsten Songs dieser Dekade. Dazu gehören Songs wie Moonshadow…

Einspielung „Moonshadow“

… die Liebsballade „Lady D´Arbanville“

Einspielung „Lady D´Arbanville“

… und die Erkenntnis, das die Welt manchmal wilder ist als sie aussieht

Einspielung „Wild World“

Als Jugendlicher besuchte Cat Stevens eine katholische Schule. Als er lebensbedrohlich an Tuberkulose erkrankte, stellte er sich die Frage nach dem Sinn des Lebens. Woher kommen wir, wohin gehen wir? Welchen Sinn hat das Leben? Die Antwort gab der junge fromme Mann mit einem Lobpreis auf die Schöpfung Gottes.

Einspielung „Morning Has Broken“

Als er zum Islam übertrat, wurde aus Cat Stevens Yusuf Islam. Den Popstar gab es nicht mehr. Stattdessen pflichtete er der angedrohten Ermordung des Schriftstellers Salman Rushdie bei – und setzte sich damit ins Abseits. Erst als die USA vor 8 ½ Jahren in den Irak einmarschierten, meldet sich Yusuf mit einem alten Cat Stevens-Song zu Wort: Mit einem, der dazu auffordert, Frieden zu halten und die Waffen schweigen zu lassen. Getreu dem biblischen Motto: Du sollst nicht töten. Hier ist Cat Stevens und Peace Train.

Info:

  • Cat Stevens, alle benannten Songs, in: ders., Gold (2 CD), Island / Universal remastert 2008.

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar