Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Hornsby, Bruce & The Range – Jacob´s Ladder

1986 war das Jahr von Bruce Hornsby: Mit seinem Titel „The Way It Is“ landete er in den USA auf Platz eins – und für das gleichnamige Album erhielt er mit seiner Band The Range seinen ersten Grammy, damals in der Kategorie „bester neuer Künstler“. Zwei weitere Grammys erhielt er übrigens für I n s t r u m e n t a l musik! Dass manche Songs dieses Mannes religöse Inhalte haben, wäre vielleicht auch einmal einen Grammy wert.
Bruce Hornsby gehört zu den Musikern, die Musik so richtig von der Pike auf studierten unter anderem am renommierten Berkley College of Music. Kein Wunder, dass ihn über 70 Musiker für Konzerte und CDs anheuerten, darunter Stars wie Grateful Dead und Bob Dylan. Denn Hornsby gilt als begnadeter Tastenmann mit eigenem Sound.

Einspielung „Look Out Any Window“

1987 gab´s den ersten Grammy als Newcomer des Jahres, 1994 folgten drei weitere Grammys gleichzeitig. Als dann Spike Lee seinen Film „It´s Showtime“ drehte, beteiligte sich Bruce Hornsby an der Musik. Denn der Film ehrte den schwarzen Bürgerrechtler Martin Luther King und ist eine bittere Anklage gegen Rassismus in den USA.

Einspielung „The Valley Road“

Für seinen Freund Huey Lewis schrieb Bruce Hornsby einen Song, dessen Titel er aus der Bibel entlehnte. Jakob sieht im Traum eine gigantische Leiter, auf der Engel zwischen Himmel und Erde pendeln. Oben steht Gott und sagt: „Ich behüte dich, wohin du auch gehst!“ Für Bruce Hornsby Grund genug, Jacob´s Ladder auch selbst aufzunehmen. Mit dem Song für Menschen, die im Alltag dabei sind, ihre Hoffnungen zu verlieren, sagt Bruce: „Immer ein bisschen höher die Leiter hinauf!“
Aus dem Jahr 1988: Bruce Hornsby & The Range und Jacob´s Ladder.

Info: Hornsby, Bruce & The Range, als preiswerter CD-Twoofer “The Way It Is / Scenes From The Southside” ab September 2007 bei RCA International.

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Ich akzeptiere