Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Gall, France – Ella, elle l´a

Ich bin Siegfried Krückeberg von der evangelischen Kirche. Der Hit from Heaven ist heute „Ella, elle l´a“ von France Gall. Schon mit 18 Jahren hat die französische Sängerin für Luxemburg den Eurovision Song Contest gewonnen. Das war 1965. Aber so richtig bekannt wurde sie 1988 mit ihrem Lied über Ella Fitzgerald, die berühmte US-amerikanische Jazz-Sängerin.

„Ella, elle l´a“, also „Ella, sie hat´s“. Der Song beschreibt, was Ella Fitzgerald ausgemacht hat: diese großartige warme, weiche Stimme mit einem Umfang von drei Oktaven.

Damit konnte sie Menschen fröhlich machen, sie zum Lächeln und Tanzen bringen, aber auch von Liebe und Verzweiflung erzählen. „Sie hatte etwas, das andere nicht haben“, heißt es im Lied, und dieses Etwas wurde ihr geschenkt, vom Himmel. Ella Fitzgerald hat dieses Geschenk genutzt. Jeder kann das, sagt das Lied – mit Musik die eigenen Gefühle ausdrücken, ob man dabei auf leere Gläser oder die Tischplatte schlägt oder in die Klaviertasten haut. Jeder kann herauszufinden, welche verborgenen Fähigkeiten in ihm schlummern. Die kann man nicht kaufen, sondern Gott hat sie uns mitgegeben. Ihnen sollte man nachgehen, und dafür ist immer Zeit, egal, wie alt man ist. France Gall ist diesem Vorbild gefolgt. Schon mit 15 hat sie begonnen, eigene Lieder aufzunehmen. Am Sonntag ist sie mit 70 Jahren an Krebs gestorben, aber ihre Musik bleibt unvergessen, besonders ihr Hit „Ella, elle l´a“.

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar