Zwei „Gedenktage“, ein Gedanke – Tag der Berge und Jahrestag des Kyoto-Protokolls (11. Dezember)

Heute ist der „Internationale Tag der Berge“. Schön, schön, aber eigentlich möchte man sagen: Jeden Tag ist der „Tag von irgendwas. Diese inflationäre Hervorhebung eines besonderen, weltweit angeblich so wichtigen Ereignisses führt dazu, dass „der-Tag-von-was-denn-heute-auch-immer“ kaum noch jemanden interessiert. Mein Nachbar zur Linken sieht das ganz anders. Schon gestern

Weiterlesen

Die Scorpions, Tag der Deutschen Einheit und Erntedank (3. Oktober)

Frage an die Älteren unter uns: Wo waren Sie am 3. Oktober 1990? Sie wissen es nicht mehr? Kleiner Tipp: Schwarz-rot-goldenes Fahnenmeer rund um das Brandenburger Tor, Menschen, die glückstrunken auf der Berliner Mauer tanzen, andere, die sich in ganz Deutschland in den Armen liegen. Na, erinnern Sie sich? Wer jetzt gleichgültig oder gelangweilt mit …

Weiterlesen

Fury in the Slaugtherhouse – Time To Wonder

Ihre Songs begleiten mich seit meiner Schulzeit. Und trotzdem bezeichnen sich Fury in the Slaugtherhouse selbst als „Weltmeister im Nicht-berühmt-sein“. Denn nicht einer ihrer Songs oder Alben hat es jemals auf Platz 1 geschafft. Piepschnurzegal! Viel wichtiger ist, dass man sie

Weiterlesen

Für mehr Umweltverantwortung: Beginn der Schöpfungszeit (1. September)

„Wer einen Mammutbaum gesehen hat, hat alle gesehen!“ So vor rund 45 Jahren US-Wirtschaftsminister Donald Regan im Kabinett des damaligen US-Präsidenten Ronald Reagan. Mit jenem denkwürdigen Satz befürwortete der Minister die bedingungslose Ausbeutung der Erde. Wo immer es Bodenschätze gebe, habe die Natur zu weichen. Und die Umweltschützer gleich mit. Denn Gott

Weiterlesen