Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Kershaw, Nik – Wouldn´t It Be Good

„Wouldn’t it be good“ – Nik Kershaw, der kleine Engländer, wünscht sich in die Schuhe von jemand anderem. Und: Er stürmt mit diesem Lied in den 80ern die Hitparaden. Bis heute ein klasse Stück, obwohl der Text ganz schön trist ist. Nik Kershaw singt davon, wie schwer er es hat. Wie ihn die Niederlagen, die das Leben mit sich bringt, zu Boden drücken. „Mir geht es richtig schlecht. Du ahnst gar nicht, wie. Ja, Du hast gut reden. Aber bei mir wird es immer schlimmer“, singt Nik Kershaw. „Mein Geist ist erstarrt. Ich kann und will nicht mehr.“ Und dann formuliert er jenen legendären
Refrain: „Wouldn´t it be good! – Wie wär´s, wenn ich du wäre.“ In den Schuhen des Erfolgs stecken und damit durchs Leben gehen. Und sei es bloß für einen einzigen Tag.
Vielleicht kennen Sie diesen Wunsch auch. Aber – so schade, es auch ist – er bleibt ein Traum. Der Mensch kann nun eben mal nicht aus seiner Haut. Aber es hilft schon, wenn dann jemand da ist, dem man seinen Traum erzählen kann, der einem zuhört. Der einen ernst nimmt. Jesus war so jemand, der konnte das besonders gut. Und zwar so, dass die Menschen danach wieder Mut fassten und ihr Leben neu anpackten. Eines aber, das konnte auch Jesus nicht abnehmen: Aufstehen, Kämpfen und manche Dinge anders machen. Das wär´ doch was. Wouldn´t it be good?

Info:

Kershaw, Nik, Wouldn´t It Be Good, in: ders., Best Of, Music Club / Edel 1998 (enthält die 12“-Version des Songs sowie auch weitere Remixe anderer Songs).

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Datenschutz
Ich, Klaus Depta (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ich, Klaus Depta (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.