Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Beatles, The – Nowhere Man

Ein bisschen wie im Novembernebel fühl ich mich, wenn ich diesen Song von den Beatles höre: „Nowhere Man“ – der Mann im Nirgends. Jemand, der nicht weiß, wo er steht und wohin er geht. Hat keine Ahnung, was ihm entgeht. Fühlt sich wie blind. Geschrieben hat den Text John Lennon. 1965. Und Paul McCartney hat mal gesagt: „Der Song handelt von ihm selbst, weil der das Gefühl hatte, ins Leere zu laufen.“
So wie das viele Menschen kennen. Vielleicht weil im Beruf die richtigen Ziele fehlen, oder weil man das Gefühl hat, man hat sich zu weit von seinem Partner entfernt.
Aber was führt heraus aus diesem Niemandsland, aus all dem Nebel um einen herum und der Leere in uns selbst? Das Erste wäre: die schlechten Gefühle nicht verschließen, sondern darüber reden oder schreiben, so wie John Lennon das mit diesem Lied getan hat. Damit andere Anteil nehmen können und ich damit nicht allein bin. Und vielleicht passiert dann auch das: dass mir jemand seine Hand reicht und dir den Weg zeigt, heraus aus dem Nebel und dem Niemandsland.

Info:

  • Beatles, The, Nowhere Man, in: ders., Rubber Soul, Apple / EMI 1965, remastered 2009
Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Ich akzeptiere