Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Scorpions – Wind of Change

Wo waren Sie, als das legendäre Wembley-Tor fiel? Ein Tor, das keins war und das Deutschland zum Vizeweltmeister, England zum Fußballweltmeister machte? Wo waren Sie damals? Man macht das ja gerne, solche Fragen zu stellen. Wo waren Sie, als das Fernsehen 1986, die Explosion der Challenger-Raumfähre zeigte? Oder als vor zehn Jahren Flugzeuge in das World Trade Center krachten? Lou Reed hat mal einen Song über so eine Frage gemacht: Wo waren Sie an dem Tag, als der amerikanische Präsident John F. Kennedy ermordet wurde.
Und wo waren Sie in der Nacht vom 3. Oktober 1990? Als wildfremde Menschen sich jubelnd in den Armen lagen, auf der Berliner Mauer tanzten, schwarz-rot-goldene Fahnen schwenkten? Damals, als die Einheit Deutschlands Wirklichkeit wurde. Damals, als die Medien bei einer gigantischen Hysterie life dabei waren? Wer sich an damals erinnert, der kommt an der deutschen Rockband Scorpions nicht vorbei. Denn deren Song „Wind of Change“ lief damals immer und immer wieder.
Entstanden war der Song ein Jahr zuvor. Da waren die Scorpions auf einer Tournee durch die damalige Sowjetunion. Und erlebten den politischen Wandel, die neu gewonnene Freiheit in Osteuropa. Erste Anzeichen des langsam endenden Kalten Krieges.

„Die Welt rückt näher zusammen.
Hast du jemals gedacht, dass wir so nah zusammen sein würden, so wie Brüder?
Da ist Zukunft in der Luft. Ich kann ihn überall fühlen: diesen Wind der Veränderung.
Nimm mich mit hinein in die Magie einer glorreichen Nacht
In der die Kinder von morgen ihre Träume teilen – mit dir und mit mir!“

Hoffnung ist in diesen Zeilen. Hoffnung auf Befreiung, Hoffnung auf eine friedlichere Welt, ohne Unterdrückung, ohne Angst, ohne Bedrohung. Gefeiert wurde das damals mit den Songs von Wind of Change… und mit dem Läuten von Kirchenglocken. Glocken der Freude, die zeigen sollten: Da hat noch einer dran gedreht, da hat noch einer dazu beigetragen, dass sich in dieser Welt etwas ändern kann. Das Läuten von Glocken als Dankgebet für das Ende der Diktatur im Osten, für das Ende der deutschen Spaltung und für einen Wind der Veränderung. Hier sind die Scorpions und Wind of Change.

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Ich akzeptiere