Peter und Paul – zwei unsterbliche Heilige (29. Juni)

Vor ein paar Generationen war das in katholischen Gegenden noch so üblich: Neugeborene benannte man meistens nach dem Heiligen, an dessen Gedenktag sie geboren wurden. So auch in meiner Familie: Einer meiner Großonkel hieß Paul – geboren an einem 29. Juni. Und als dessen Sohn zufälligerweise auch an einem 29. Juni geboren wurde, sollte der …

Weiterlesen

Bonifatius und das Beben in der Katholischen Kirche (5. Juni)

Ein Beben geht derzeit durch die Katholische Kirche in Deutschland – und zumindest sprichwörtlich wird er in seinem Grab rotieren: der heilige Bonifatius. Kennen Sie gar nicht? Dann stammen Sie nicht aus Fulda oder Umgebung. Denn dort wissen selbst die Kinder im Kindergarten, wer Bonifatius ist. Und dass am heutigen Tag sein Namenstag gefeiert wird …

Weiterlesen

Geburtstag Papst Johannes Paul II. (18. Mai)

Als im Oktober 1978 weißer Rauch über dem Petersplatz sichtbar wird, ist die Sensation perfekt: „Habemus Papam, wir haben einen Papst.“ Aber was für einen! Nach 455 Jahren kommt das Oberhaupt der katholischen Kirche nicht aus Italien. Mit Karol Wojtyla wird ein Mann aus dem sozialistischen Polen neues Oberhaupt von einer runden Milliarde von Katholiken. …

Weiterlesen

Beginn der Papstwahl: Joseph Kardinal Ratzinger wird Papst Benedikt XVI. (18. April)

„Habemus Papam – wir haben einen Papst!“ So der traditionelle Ruf, der jedes Mal erschallt, sobald weißer Rauch aus einem Schornstein der Sixtinischen Kapelle aufsteigt. Und nur wenige Minuten nach dem Rauchzeichen, das Millionen Menschen weltweit jubeln lässt, läuten die Kirchenglocken. Heute vor sechzehn Jahren trat das so genannte Konklave zusammen: 115 Kardinäle aus der …

Weiterlesen

Mit brennender Sorge – Papst Pius XI. gegen NS-Ideologie (1937) (14. März)

Wenn Kirchenmänner eine offizielle Verlautbarung abgeben, hat die meist einen etwas steif klingenden Titel. Wenn man Pech hat, ist der auch noch kompliziert. Was Papst Pius XI. heute vor 84 Jahren unterschrieb, was eine Woche später, am 21. März 1937 in den Katholischen Gottesdiensten verlesen wurde, macht da eine Ausnahme. „Mit brennender Sorge“ betitelte der …

Weiterlesen

Die Flucht des Dalai Lama; Invasion Chinas in Tibet (10. März)

Ob er selbst noch weiß, wie er wirklich heißt, kann ich nicht sagen. Auch dass sein bürgerlicher Name tatsächlich in seinem Reisepass steht, kann ich nur vermuten. Und wie er ausgesprochen wird, weiß ich erst recht nicht. Geschrieben wird er in jedem Fall Tendzin Gyatsho. Falls Sie jetzt sagen, „Nie gehört“, kann ich nicht widersprechen. …

Weiterlesen