Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Various Artists – Jesus Superstar

Vor sagenhaften 50 Jahren veröffentlichten die zwei späteren Musicalspezialisten Andrew Lloyd Webber und Tim Rice ihre erste Zusammenarbeit. Fünf Jahre später waren sie weltberühmt. Denn damals, 1970, erschien das Konzeptalbum zur Rockoper Jesus Christ Superstar. Ein Fall für die harmony.fm.-Kirchenredaktion.

Einspielung Jesus Christ Superstar

Dass Jesus Christus ein Superstar sei – das sagte bereits der Titel der Rockoper, die Andrew Lloyd Webber und Tim Rice 1970 als Schallplatte herausbrachten – und das ist mittlerweile satte 45 Jahre her. Zwar läutete erst die Aufführung am Broadway ein Jahr später den Siegeszug um die Welt ein – dafür aber war die
Rolle des Jesus auf der LP mit Deep Purple Shouter Ian Gillan besetzt. Und der konnte so richtig gegen die Händler im Tempel anwettern:

Einspielung Superstar (ab 1‘51“)

Mein Tempel soll ein Haus des Gebets sein. Doch ihr habt eine Räuberhöhle aus ihm – gemacht. Hinaus mit euch! Ganz schön heftig, dieser von Gillan gespielte Jesus. Ungefähr zur gleichen Zeit überlegen sich die religiös Mächtigen in Israel, wie sie diesen Jesus wohl beseitigen können. Eins ist klar:

Einspielung „This Jesus Must Die“ (ab 3‘10“)

Angst haben sie, dass Jesus die Macht im Staat übernehmen will. Will er aber gar nicht. Mein Reich ist nicht von dieser Welt, wird er später zu Pilatus, dem Statthalter Roms sagen. Erkannt hat das schon lange Maria Magdalena, die Sünderin, die Prostituierte. Zumindest in der Rockoper weiß sie nicht, wie sie diesem Jesus ihre Liebe eingestehen soll.

Einspielung „I Don’t Know How To Love Him“

Alles ist in Jesus Christ Superstar enthalten: der umjubelte Einzug Jesu in Jerusalem, an den der vergangene Palmsonntag erinnert, das letzte Abendmahl am heutigen Gründonnerstag und natürlich die Verhaftung Jesu. Dessen Begegnung mit dem römischen Statthalter Pilatus trieft nur so vor Ironie…

Einspielung „Pilate And Christ“

In der Rockoper enthalten ist auch die Kreuzigung Jesu – für viele fromme Christen in den 1970ern genauso unerträglich wie die Anspielungen auf eine Beziehung zwischen Jesus und Maria Magdalena. Und so erzählt Jesus Christ Superstar das Leiden und Sterben des Mannes, der für Christen der Sohn Gottes war und ist. Was fehlt, ist lediglich die Auferstehung. Die darzustellen – das haben sich Andrew Lloyd Webber und Tim Rice dann doch nicht getraut.

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Ich akzeptiere