Burgess, Dave – McKuminskey, David

David McKuminskey war Bassist der 1963 gegründeten Band “Liverpool 5” aus…na? Richtig, aus Liverpool! Allerdings nannte er sich da bereits Dave Burgess. Als “Liverpool Blue Beats” Begleitband des deutschen Tommy Kent, Arbeit mit Drafi Deutscher und den Rattles. Erhielten 1964 die Möglichkeit, für Großbritannien im Rahmenprogramm der Olympischen Spiele in Tokio aufzutreten.Vorher: Plattenvertrag bei CBS …

Weiterlesen

Harpo, Slim – Moore, James

James Moore begann seine Karriere nach dem Krieg als “Harmonica Slim”. Später veränderte er seinen Künstlernamen auf Slim Harpo. Seine Songs “I’m A King Bee” und “Shake Your Hips” nahmen sogar die Rolling Stones auf. Gestorben am 31.01.1970.

Weiterlesen

Darin, Bobby – Cassotto, Robert

Zwischen 1958 und 1973 war Robert Cassotto unter seinem Künstlernamen Bobby Darin insgesamt 41x in den US-Charts. 1990 wurde Bobby in die Rock’n’ Roll Hall of Fame aufgenommen. Bekannteste Hits: “Dream Lover”, “Splish Splash” und “Mack The Knife”.

Weiterlesen

Tjegodiev / Tchegodaieff, Georg Johan – Kajanus, Georg

1946 in Tronheim (Norwegen) geborener Ex-Sänger, Gitarrist und Songschreiber der Band Sailor, die das Nickelodeon – zwei mit dem Rücken zueinander stehende, mechanisch gekoppelte Tasteninstrumente – erfindet und zum tragenden Instrument ihres “Glam-Pop-“Sounds macht. 

Weiterlesen

Ryan, T.D. – Tandy, Richard

Als in den USA der Vorwurf laut wurde, E.L.O. (Electric Light Orchestra) hätten auf ihren LPs “Eldorado” und “Face The Music” Rückwärtsbotschaften versteckt, konterte die Band mit dem Album “Secret Messages”: Hier packten E.L.O. tatsächlich verschiedene harmlose (!) Textsequenzen rückwärts aufgenommen in das Album-Intro und -Outro, außerdem

Weiterlesen

Spedding Chris – Robinson, Peter / Christopher John Spedding

Peter Robinson, Jahrgang 1944, ist Sohn eines englischen Piloten, der im II. Weltkrieg noch vor der Geburt des Sohnes fiel. Peter wurde zur Adoption freigegeben, erhielt von seinen Adoptiveltern, den Eheleuten Spedding, die Vornamen Christopher John. Unter seinem verkürzten Namen Chris Spedding ist er vor allem für seine Arbeit als Studiomusiker für Roxy Music sowie …

Weiterlesen

Lee, Peggy – Egstrom, Norma Delores

Norma Delores Egstrom war Schauspielerin und Sängerin. Ihr bekanntestes Cover: “(Sittin’ On) The Dock of The Bay”. Als Peggy Lee trat sie in diversen Disney-Filmen in Erscheinung, darunter in “Susi und Strolchi”. Niemand anderer als Paul McCartney schrieb ihr den Titelsong für das Album “Let’s Love” (1974). Vier Ehen, viermal geschieden. Seit 1999 in der …

Weiterlesen

Ritter, Tex – Ritter, Woodward Maurics

Woodward Maurics Ritter war vor allem in den 1950er Jahren ein bekannter Countrymusiker. Sein größter Hit: “Do Not Forsake Me, Oh My Darling”. Als Tex Ritter erhielt er den Grammy für den Titelsong im Film “High Noon” (, in Deutschland “Zwölf Uhr mittags”; Regie: Fred Zinnemann; 1952). Tex Ritter starb am 02.01.1974

Weiterlesen

Burgess, Dave – McKuminskey, David

David McKuminskey war Bassist der 1963 gegründeten Band “Liverpool 5” aus… na? Genau: Liverpool! Als “Liverpool Blue Beats” gehörte er zur Begleitband des deutschen Tommy Kent, arbeitete mit Drafi Deutscher und den Rattles. Die Band erhielt 1964 die Möglichkeit, für Großbritannien im Rahmenprogramm der Olympischen Spiele in Tokio aufzutreten. Schon vorher gab’s einen Plattenvertrag bei …

Weiterlesen