Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Aktionskreis Pater Beda für Entwicklungshilfe

Kurzinformation
Zielsetzung
Veranstaltungsvorschlag
Weitere Informationen
Geschichte
Kontakt
Wie Sie helfen können

Kurzinformation

„Der Aktionskreis Pater Beda für Entwicklungshilfe e.V.“ vermittelt die Problematiken im Land Brasilien hautnah und authentisch. Veranstaltungen enthalten Sachinformationen, Erlebnisberichte, Bilder, Musik, Ausstellungen von landestypischen Gegenständen, künstlerische Darstellungen und diverse Vorführungen. Da die Inhalte auf das jeweilige „Publikum“ zugeschnitten werden, kann es aktiv in die Veranstaltung einbezogen werden.

Zielsetzung

Zielsetzung des Aktionskreises ist es, eine Brücke zu bilden zwischen Brasilien und Deutschland, also Bewusstseinsarbeit für die notwendige Eine-Welt-Arbeit zu leisten. Konkret bedeutet dies: Im Verlauf eines Jahres sind immer wieder brasilianische Gruppen oder Einzelpersonen Gäste im Kloster Bardel, darunter Musiker, Bildhauer, Maler oder andere Künstler. Mit diesen bieten Pater Beda und Udo Lohoff (oder andere Helfer des Aktionskreises) Veranstaltungen in Schulen und Gemeinden an. Vorträge sind nur ein kleiner Bestandteil der Veranstaltungen. Viele Accessoires aus Brasilien, darunter Früchte, in Kinderarbeit gefertigte Gegenstände, kunstvoll erstellte Hängematten oder bildhafte Darstellungen von konkreten Ereignissen machen die verschiedenen Probleme im besten Wortsinn „be-greifbar“. Viele Fotos, jedes mit seiner konkreten Geschichte sind eine lebendige, eindrucksvolle Illustration des gesprochenen Wortes. Je nach konkreten Fähigkeiten der brasilianischen Gäste gehören künstlerische Darbietungen der brasilianischen Gäste ebenso zum festen Programm wie Rollenspiele etc. mit den Schülerinnen und Schülern. Entscheidend ist die dabei vermittelte Authentizität, die während der Veranstaltung ergreifend spürbar Raum gewinnt. Dies gilt bei Themen wie dem Los der um Gerechtigkeit kämpfenden einfachen Frauen, der von Vertreibung bedrohten verarmten Landarbeiter oder dem Schicksal der Straßenkinder gleichermaßen. Immer wieder wird deutlich, dass noch viel Hilfe zur Selbsthilfe notwendig ist. Immer wieder wird aber auch deutlich, dass es manchmal nur eines kleinen Anstoßes hier bedarf, um in Brasilien „große Dinge“ zu bewegen.
Brasilien hautnah erleben – diese Möglichkeiten vermitteln Veranstaltungen mit dem „Aktionskreis Pater Beda…“.

Veranstaltungsvorschlag

  • Laden Sie Mitarbeiter des Aktionskreises „Pater Beda…“ für eine Fächer übergreifende Veranstaltung in Ihre Schule ein. Besonders geeignet sind die Fächer Katholische und Evangelische Religion, Ethik, Sozialkunde, Politik, Deutsch, Kunst u.v.a.
  • Bearbeiten Sie als Vorbereitung mit Ihren SchülerInnen je nach Altersstufe Themen wie „kirchliche Soziallehre“, „Nächstenliebe“, „soziale Gerechtigkeit“, „Dritte Welt / Eine Welt – Problematik“, „Menschenrechte“, „Rolle der Frau (in den sog. Entwicklungsländern)“, „Franziskus“ / „Franziskaner“, „Befreiungstheologie“, „Bewahrung der Schöpfung“ u.v.m.
  • Planen Sie möglichst einen Schulgottesdienst zur Eröffnung der Veranstaltung ein, der von den Gästen gestaltet werden kann.
  • Nutzen Sie die Zeit von einer Doppelstunde für die Veranstaltung mit dem „Aktionskreis Pater Beda…“; geben Sie nach einer großen Pause eine oder zwei Unterrichtsstunden Zeit für Rückfragen und Diskussionen. Nach einer angemessenen Pause kann ggf. anschließend eine zweite Veranstaltung, z.B. für eine andere Ziel- und Altersgruppe, folgen.
  • Sprechen Sie die Themen vorher ab, klären Sie vor allem, welche Themen im Mittelpunkt stehen soll: Sozial- und Pastoralarbeit der Franziskaner; Landarbeiterbewegungen; Menschenrechtsfragen; Kinder- und Straßenkinderprojekte; Landlose und Kleinbauern; Kirche in Brasilien (Befreiungstheologie); Finanzierung von Projekten; Möglichkeiten für Initiativen an Ihrer Schule / in Ihrer Gruppe. Auf Wunsch können Projektpartnerschaften vermittelt werden.

Weitere Informationen

  • Im Gegensatz zum üblichen Geschichtsverständnis erfahren Sie keine Geschichte der Sieger. Dargestellte Sichtweisen sind immer die Sicht der Verlierer, nämlich der Armen, der einfachen Arbeiter, der schwarzen Mutter, dem kleinen Straßenkind und dem ausgegrenzten Indio.
  • Auf Anfrage ist sowohl für Einzelpersonen wie auch für Gruppen ein Aufenthalt beim „Aktionskreis Pater Beda…“ im Kloster in Bardel möglich. Ein kleines, aber feines „Brasilienmuseum“ sowie die Nähe zu den im Aktionskreis arbeitenden Menschen bilden kennzeichnen diesen außerschulischen Lernort.
  • Der „Aktionskreis Pater Beda…“ versendet auf Anfrage Hintergrundinformationen sowie Erfahrungsberichte aus einzelnen Projekten.
  • Auf der Webseite des Aktionskreises vielfältige Informationen zu Kopie bzw. Download bereit. Eine bereit gestellte Link-Liste unterstützt eine weiterführende Arbeit.
  • Interessenten an einem Freiwilligen Sozialen Dienst im Ausland bzw. anSozialpraktika in Brasilien finden im „Aktionskreis Pater Beda…“ einen Ansprechpartner und Vermittler in konkrete Einrichtungen (ein einmonatiges Praktikum im Kloster in Bardel sowie Eignung sind Voraussetzung). Der Aktionskreis arbeitet mit dem internationalen christlichen Friedensdienst EIRENE zusammen.

Geschichte

Angefangen hat alles vor rund 100 Jahren, als brasilianische Franziskaner das Kloster Bardel (bei Bad Bentheim / deutsch – niederländisches Grenzgebiet) gründeten, um Nachwuchs für die Missionsarbeit in Brasilien „heranzubilden“. Zum Kloster Bardel gehörte lange Jahre ein Internat (heute: staatliche Schule ohne interne SchülerInnen), aus dem eine Reihe prominenter kirchlicher Würdenträger hervorgegangen sind. Wer in Bardel in den Franziskanerorden eintritt, tut dies auch heute noch mit der Intention, in Brasilien Missionsarbeit zu leisten.
Altapier- und Altkleidersammlungen bildeten 1964 die Grundlagen für die Unterstützung ausgewählter Projekte im brasilianischen Nordosten. 20 Jahre später erfolgte die Gründung des Aktionskreises als e.V. Dort werden bis heute Vertrauenspersonen, zumeist Franziskaner, Priester und Ordensleute unterstützt, die vor Ort Sozialprojekte aufbauen und weiterführen. Diese wenden sich vor allem gegen Armut, Elend und Ungerechtigkeit im Land. Im Mittelpunkt steht daher eine schnelle und unkomplizierte Hilfe.
Der „Aktionskreis Pater Beda…“ unterstützt heute verschiedene Gruppen und Initiativen überwiegend im Armenhaus Brasiliens, im Nordosten. Ziel der Hilfen ist es, den Benachteiligten und Armen dabei zu helfen, ihre Fähigkeiten zu entfalten, sich selbst zu organisieren und ihre Rechte wahrzunehmen, damit sie dann ihre Lebensbedingungen aus eigener Kraft verändern können (Hilfe zur Selbsthilfe). Der Namensgeber des „Aktionskreis Pater Beda…“, nämlich Pater Beda, erhielt im November 2003 das Bundesverdienstkreuz.

Kontakt

Aktionskreis Pater Beda für Entwicklungsarbeit e.V.
Klosterstr. 11, 48455 Bad Bentheim
Tel.: 05924 – 7 85 55 55 – Fax: 05924 – 7 85 55 56
Homepage
Mail to

Wie Sie helfen können

  • Spenden Sie für eines der vielen Projekte;
  • Veranstalten Sie einen Basar;
  • Bitten Sie bei Festen, Feiern, Jubiläen um Spenden;
  • Bedenken Sie die Armen Brasiliens in Ihrem Testament
  • Veranstalten Sie Solidaritätsläufe (mit Sponsoren);
  • Erzählen Sie die Erkenntnisse, die Sie durch den „Aktionskreis Pater Beda…erworben haben, weiter;
  • Engagieren Sie sich in Eine-Welt-Gruppen, die den „Aktionskreis Pater Beda…“ unterstützen;
  • Machen Sie Veranstaltungen mit dem Aktionskreis zu einer festen, evtl. im mehrjährigen Turnus wiederkehrenden Einrichtung an Ihrer Schule / in Ihrer Institution.

Spendenkonto: Deutsche Bank Rheine // BLZ 403 700 24 // Konto 35 35 200

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Datenschutz
Ich, Klaus Depta (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ich, Klaus Depta (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.