Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Twenty One Pilots – Heathens

Dass ihre Musik nichts für Dumpfbacken ist, machen die Twenty One Pilots schon mit der Wahl ihres Bandnamens deutlich: Bekanntlich war Keyboarder Tyler Joseph vom Theaterstück „Alle meine Söhne“ von Arthur Miller schwer beeindruckt. In ihm stellt sich die Frage nach der Schuld am Absturz von 21 Piloten. Ein Drama, das mit einem Selbstmord endet! Immerhin:

Bei der Veröffentlichung der Single „Heathens“ geben die Piloten aus Ohio mal wieder Rätsel auf: Musikalisch kaum mit einem anderen Song der Band zu vergleichen, hat der Song auch noch einen verstörenden Text:

„Willkommen im Umfeld der Leute, im Umfeld von Menschen, die sie früher liebten.
Abgetrennt, nur weil wir euch an der Tür nach Waffen durchsuchen, heißt das nicht,
dass unsere Gehirne sich nicht in Handgranaten verwandeln.
Du bist dabei, dich in den Psychopathen zu verlieben, der neben dir sitzt,
du beginnst den Mörder neben dir zu lieben. Und du wirst denken:
„Wie bin ich so weit gekommen, dass ich hier neben dir sitze?“

Komponiert haben die Piloten „Heathens“ für den Film „Suicide Squad“, auf Deutsch „Himmelfahrtskommando“. In diesem Film arbeiten Schwerkriminelle für eine Regierungsorganisation. Für ihre Teilnahme an lebensgefährlichen Aktionen wird ihnen Straffreiheit zugesagt. Falls nicht ihre Aktivitäten mit einer äußerst unfreiwillig „Himmelfahrt“ enden. Über die Verbrecher heißt es ganz passend im Song:

„Nach dem. was ich gesagt habe, bitte vergiss nicht:
All meine Freunde sind Heiden. Mach nur langsam.
Warte, bis sie dich fragen, wen du kennst.
Hüte dich vor plötzlichen Bewegungen.
Du kennst nicht einmal die Hälfte ihrer Verbrechen!“

Prima Aussichten, mit solchen Menschen zu arbeiten! Wobei „Heathens“ ein schillernder Begriff ist: Seine ursprüngliche Übersetzung mit „Heiden“ meint Menschen, die keinen Gott kennen, sich außerhalb jeder göttlichen Ordnung stellen. Und genau darum geht es: Autoritäten nicht anzuerkennen, sein eigenes Ding zu machen – und nicht darüber nachzudenken, was Gut und was Böse ist; sich nicht dafür zu interessieren, wem man Schaden zufügt an Leib und Seele zufügt. Angeblich hat Tyler Joseph damit sogar ein bisschen auf die Fans der Band geschielt. Womit das alte Thema Verantwortung und Schuld wieder aufgegriffen wäre. Das Thema, das schon durch den Bandnamen „Twenty One Pilots“ angesprochen ist. Heathens.

Kommentare

Hinterlassen Sie ein Kommentar